Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

SRallyes, Schnitzeljagd und Schatzsuchen sind sehr beliebt bei Kindern jeden Alters. Sie sind unglaublich variabel und anpassbar. Jedes klassische Kinderspiel kann so angepasst werden, dass es in alle Formen von Rallyes usw einzubauen ist und 1. für alle Altersstufen funktioniert, 2. verschiedene Variationen ermöglicht und 3. von sehr teuer und aufwendig bis ganz billig und schnell gestaltbar ist. Kinder freuen sich über Feiern, die unter einem bestimmten Thema stehen.  Typische Kinderwünsche reichen von Fussballrallye bis Pferdejagd, Indianer, Piraten, Feen, Burgbewohner, Mittelalter, die rote Zora, Märchenfiguren, Ronja Räubertochter, Pippi Langstrumpf, Robin Hood, König Artus usw.

Im Folgenden 2. Teil wird das Thema „Prinzessin“ oder für ältere Kinder „das Leben auf der Burg“ oder „Mittelalter“ vorgestellt.

Grundbedingung: Das EINZIGE was IMMER vorhanden sein sollte: Viel PLATZ und möglichst viel Natur um eine authentische Kulisse zu schaffen.

Klassisches Spiel aufbereitet für verschiedene Altersstufen für das Thema: Prinzessin

Setting und Vorbereitung des Festes: Die Einladungskarten nehmen das Thema „Hofball“ auf und es wird darauf hingewiesen, dass die Prinzessinnen und Prinzen  aus den verschiedenen Königreichen eingeladen sind zu einem rauschen Hofball zu Ehren der Prinzessin (Geburtstagskind). Die Kinder können verkleidet kommen oder es werden im Laufe des Geburtstages Kopfreifen (Pappe, Goldpapier oä) selbst gebastelt und entweder mit schönen Glassteinen, Bemalungen, oder Glitzerkonfetti beklebt.  Die Mädchen können darunter Tüllschleier tragen (dann muss der Reifen aber eine gewisse Stabilität haben) und die Jungen bekommen Umhänge (Vierecke aus Stoff mit Sicherheitsnadeln an den Schultern befestigt. Wem dies zu heikel ist: die Stoffe können vorne geknotet werden oder sie sind so geschnitten, dass Bindebänder überstehen oder noch sicherer: mit Klettverschluss). Schön ist es, wenn die Dekoration das Thema aufnimmt und auch das Buffet oder die Kuchendeko angepasst sind.

 

klassisches Spiel: Plumpsack

Vorbereitung des Spiels: Ein Beutel mit einer Füllung wird vorbereitet. Dies kann ein einfacher Stofffetzen sein, der mit Reis gefüllt wird und gut zugebunden ist. Jedoch kann es auch ein mit Schokoladentalern gefüllter Baumwollbeutel sein. Die einfachste und billigste Variante: eine alte Socke mit Reis oder Nudeln oä füllen und gut zubinden.

Vorbereitung der Kinder: Die Prinzessinnen und Prinzen aus den verschiedenen Königreichen kommen von ihren Höfen mit wunderschönen Kleidern, goldglänzendem Geschmeide und Juwelen und Schmuck. Zu dem großen Hofball der Geburtstagsprinzessin wurde geladen und jeder zieht sich die prächtigsten Kleider an. Jedoch ist ein Beutel mit Geschmeide am Hofe verschwunden. Jeder am Hofe sucht nun den Dieb und keiner will sich mit dem Beutel erwischen lassen, denn der Dieb wird mit Schimpf und Schande vom Hofe verjagt werden. Im Festsaal sitzen nun die Prinzessinnen und Prinzen und passen sehr gut auf, dass bei Ihnen der Beutel nicht versteckt wird.

Durchführung: Alle Kinder sitzen im Kreis und ein ausgeloster Dieb geht nun hinter dem Rücken der Kinder (außen um den Kreis) mit dem „Geschmeidebeutel“ um den Kreis herum. Nun versucht der Dieb irgendwo seinen Beutel hinter dem Rücken eines Kindes abzulegen und möglichst unauffällig weiter zu gehen. Wurde der Beutel vom Kind, hinter dessen Rücken er abgelegt wurde, bemerkt, schnappt sich den Beutel und rennt so schnell wie es geht dem Dieb hinterher. Fängt es den Dieb, bevor dieser sich auf den leeren Platz setzen kann, muss der Dieb es weiter versuchen. Schafft er es sich auf den leeren Platz zu setzen, ist er das Diebesgut los, das Kind mit dem Beutel wird nun zum Dieb und versucht den Beutel auf die gleiche Weise loszuwerden.

Durchführung mit einem höheren Schwierigkeitsgrad:

Die Kinder stehen im Kreis und fassen sich an der Hand. Es gibt vier Burgtore in allen vier Himmelsrichtungen (Kinder die ihre Hände nach oben halten, wenn ihnen auf den Rücken geklopft wird). Der Ablauf ist wie oben. Ein Kind läuft mit dem Beutel um den Kreis herum und lässt ihn hinter einem Kind fallen. Dieses versucht nun den vorherigen Beutelträger zu fangen. Der Beutelträger hat jedoch auch die Möglichkeit in den Kreis durch die Burgtore zu laufen. Um ein Burgtor zu öffnen muss das Kind den Burgtorkindern auf den Rücken klopfen. Diese heben dann die Hände und das Kind kann in den Kreis schlüpfen. Es öffnen sich dann aber auch die anderen Tore und durch diese kann das fangende Kind auch herein. Sind beide Kinder wieder draußen schließen sich die Tore.

Ende des Spiels:

Entweder das Spiel wird nach einer gewissen Zeit beendet, nach einer vorbestimmten Anzahl an Runden  oder ein Spielführer tritt in an die Gruppe heran und erklärt, dass der Beutel mit den Diamanten glücklicherweise gefunden worden ist und der Dieb davon gejagt. Nun könne das rauschende Fest endlich beginnen. Fortgesetzt wird mit anderen Spielen/Essen/Basteln oder der Spielführer erzählt, jemand hätte den Dieb fliehen sehen. Die Ritterschaft hat den Dieb gestellt, aber er konnte den Schatz verstecken. Damit nur er ihn wiederfindet, hat er den Weg geheimnisvoll markiert…. usw so könnte in eine Schatzsuche übergeleitet werden.

Abschluss:Die Prinzessinnen dürfen dann zum Festmahl schreiten. Es könnte auch noch eine kleine Holzkiste als Juwelenkiste für zuhause gestaltet werden. Die Holzkiste kann von den Prinzessinnen bemalt oder beklebt werden.

Von billig und bis teuer 

Generell ist es so, dass günstig gestaltete Feiern eher mehr Zeit in Anspruch nehmen. Viele Dinge können selber gemacht werden. Von den Umhängen, bis zu den Einladungskarten in passenden Farben und Bildern bis zu einem Lager. Eine günstige Möglichkeit das Lager zu kennzeichnen ist eine Stoffwimpelschnur. Alte Stoffreste werden in Wimpelform geschnitten, um eine Schnur getackert/geklebt oder genäht und dann wird diese Schnur um das Lager gehängt. Diese Art der Schnüre kann auch verwendet werden um einen Parcours oder bestimmte Spielflächen zu kennzeichnen. Ein altes Bettlaken wird zerschnitten und als Einzelwimpel verwendet. Die Stoffstücke werden dann einfach beschriftet (zB Festsaal oder Königlicher Garten) und an Bäume geheftet, um die Spielflächen zu bezeichnen.

Kuchen und Muffins, Würstchen oder Brötchen sollten mit kleinen Kronen oder Zeptern geschmückt sein. Oder die Tischdekoration wird entsprechend angepasst.

All diese Dinge können natürlich auch fertig gekauft werden oder man bezahlt ältere Schüler/Studenten die Feier auszurichten und sich Spiele oder Geschichten auszudenken.

Advertisements